Informationen für Verbraucher gemäß FernFinG

(Fassung vom Februar 2020)

 

Das Unternehmen

Firma und Anschrift (Sitz)

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG (im Folgenden „Bank")

Kaiserfeldgasse 5

8010 Graz Tel.: 0316/8036

Fax: 0316/8036-2437

E-Mail: info@rlbstmk.at

Homepage: http://www.raiffeisen.at/rlbstmk

Hauptgeschäftstätigkeit

Die Bank ist ein Kreditinstitut gemäß den Bestimmungen des Bankwesengesetzes sowie der Verordnung (EU) 575/2013 (CRR). Sie verfügt über eine Bankkonzession der Finanzmarktaufsicht.

Firmenbuchnummer, Firmenbuchgericht

264700s, Landesgericht für Zivilrechtssachen Graz

Allgemeiner Gerichtsstand der Bank

Sachlich zuständiges Gericht am Sitz der Bank

Zuständige Aufsichtsbehörde

Finanzmarktaufsicht (FMA), Otto-Wagner-Platz 5, A- 1090 Wien, www.fma.gv.at

 

 Die angebotene Dienstleistung

Valutenkauf

Über den RLB Reisegeld-Shop hat der Käufer die Möglichkeit Valuten in den  Währungen, die zum jeweiligen Zeitpunkt der Bestellung im Online-Shop zur Verfügung stehen, im Gegenwert von max. € 3.000,00 zu erwerben. Valuten werden ausschließlich mit vorgegebener Stückelung angeboten. Die Valuten können in einer ausgewählten Bankstelle abgeholt oder die Zustellung über die Österreichische Post AG an eine vom Käufer angegebene Privatadresse in Österreich vereinbart werden.

Nähere Details zur Abwicklung sind den Allgemeinen Bedingungen für den Online Kauf von Valuten zu entnehmen.

 

Zahlung

Als Zahlungsart steht ausschließlich eps zur Verfügung

Erfüllung

Eine Bestellung stellt ein Angebot an die Bank zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kaufvertrag kommt erst mit Zustellung der Bestellbestätigung durch die Bank an die vom Käufer angegebene E-Mail-Adresse zustande.

Entgelte / Kosten / weitere Steuern

Das vom Käufer zu bezahlende Entgelt errechnet sich aus dem Gegenwert der bestellten Fremdwährungen gemäß dem zum Zeitpunkt der Bestellung ausgewiesenem Wechselkurs in EURO zuzüglich Bearbeitungsentgelt in Höhe von € 8,00 und etwaigem Entgelt für Einschreiben.

Dem Kunden können weitere Steuern und sonstige Kosten anfallen, die nicht über die Bank abgeführt oder von ihr in Rechnung gestellt werden.

 

 Rücktritt vom Fernabsatzvertrag, anwendbares Recht, Gerichtsstand und Sprache

Kein Rücktrittsrecht des Kunden gemäß § 8 FernFinG (Ausnahme vom Rücktrittsrecht gemäß § 10 FernFinG)

Da es sich bei Kauf von Valuten um eine Finanzdienstleistung handelt, deren Preis auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Rücktrittsfrist auftreten können, besteht kein Rücktrittsrecht gemäß Fern-Finanzdienstleistungs-Gesetz.

Anzuwendendes Recht (vorvertragliche und vertragliche Beziehungen)

Sämtlichen vorvertraglichen Beziehungen wird österreichisches Recht zugrunde gelegt.

Dem abzuschließenden Vertrag wird ebenfalls österreichisches Recht zugrunde gelegt.

Gerichtliche Zuständigkeit

Der allgemeine Gerichtsstand der Bank ist unter Punkt 1 angeführt.

Für Verbraucher gilt § 14 KSchG, wonach bei Klagen der Bank gegen einen Verbraucher mit Wohnsitz, gewöhnlichen Aufenthalt oder Beschäftigungsort im Inland nur die Zuständigkeit des Gerichts begründet werden kann, in dessen Sprengel der Wohnsitz, der gewöhnliche Aufenthalt oder der Beschäftigungsort des Verbrauchers liegt.

Der für Klagen eines Käufers oder gegen einen Käufer bei Vertragsabschluss mit der Bank gegebene allgemeine Gerichtsstand in Österreich bleibt auch dann erhalten, wenn der Käufer nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt und österreichische gerichtliche Entscheidungen in diesem Land vollstreckbar sind.

Sprache

Sämtliche Informationen und Vertragsbedingungen werden dem Käufer in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt.

Für die Kommunikation während der Laufzeit des Vertrages verwendet die Bank ebenfalls die deutsche Sprache.

 

 Rechtsbehelfe

Außergerichtliche Beschwerde- oder Schlichtungsverfahren

Die Bank ist stets bemüht, den Käufer hinsichtlich seiner Anliegen und Wünsche in allen Belangen des Bankgeschäfts bestmöglich zu betreuen.

Sollte der Käufer dennoch Grund für eine Beschwerde haben, wird die Bank dieser Beschwerde umgehend nachgehen. Zu diesem Zweck kann sich der Käufer entweder an einen Kundenbetreuer oder an die Geschäftsleitung der Bank wenden.

Der Käufer kann sich mit seiner Beschwerde auch an die Gemeinsame Schlichtungsstelle der österreichischen Kreditwirtschaft, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien, www.bankenschlichtung.at, einer unabhängigen Einrichtung zur außergerichtlichen Bereinigung von Streitfällen, wenden. Der Käufer kann damit aber auch die Finanzmarktaufsicht Otto­ Wagner-Platz 5, A-1090 Wien befassen.

ODR-Verordnung

Verbraucher haben die Möglichkeit gemäß Artikel 14 Abs. 1 ODR-Verordnung, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr. Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei folgender E-Mail-Adresse einbringen: briefkasten.beschwerdemanagement@rlbstmk.at

Nähere Informationen zum Beschwerdemanagement der Bank finden Sie auf der Homepage der Bank.